Lebensqualität statt Lebensquantität - Ambulantes Hospiz St. Josef


Kursreihe 2016Vorbereitungskurs 2016 - „Menschenwürdig leben bis zuletzt“

für die Betreuung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen.
Er wendet sich an interessierte Personen aus der Bevölkerung.

Ziel des Kurses ist die eigene Auseinandersetzung mit Tod und Sterben sowie die Begegnung mit schwerkranken, sterbenden Menschen und deren Angehörigen im häuslichen Alltag.

weitere Informationen ...


 

"Nicht dem Leben mehr Tage hinzufügen, sondern den Tagen mehr Leben geben"

  • Schwerpunkt medizinischer und pflegerischer Betreuung: Linderung von Schmerzen u.a. Symptomen
  • Schwerkranke, Sterbende und deren Angehörige werden in der Zeit des Sterbens und Trauerns begleitet
  • Die physischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse der Begleitenten werden berücksichtigt
  • Das Sterben wird "als ein Teil des Lebens" anerkannt und ein "Leben bis zum Tod" ermöglicht
  • Wünsche, Ziele und Befinden des Patienten stehen im Vordergrund
    • Im Sterben nicht alleine gelassen werden
    • An einem vertrauten Ort, begleitet von vertrauten Menschen sterben
    • Nicht unter starken körperlichen Beschwerden leiden
    • Die letzten Dinge regeln können
    • Die Frage nach dem Sinn stellen können
  • Es herrscht ein offener Umgang mit Sterben und Tod, d.h. Patient ( und ggf. Angehörige ) sind über Diagnose und Prognose
    informiert und wissen um den nahen Tod
  • Lebensverlängernde Maßnahmen werden nicht gewünscht
  • Zeit hat für den Schwerkranken und seine Angehörige eine besondere Bedeutung bekommen, da sie begrenzt und wertvoll geworden ist
  • Intensive Öffentlichkeitsarbeit sorgt für einen anderen Umgang mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer in der Bevölkerung